Home / Profil
  Schwerpunkte
  Partnerlabel
  Referenzen
  Kontakt
   
  Mail
   
  Impressum
home / schwerpunkte / archiv  
   
 

Max Petersen Trio
„Dream Dancing"

„“Dream Dancing“, dieser Titel ist zugleich der Ritterschlag zur oberen Liga des Jazz. denn wer diesem Titel auch noch soviel eigenständigen Charakter mitgeben kann wie Petersen, hat sich diesen tatsächlich verdient. (...) Das Trio harmoniert an allen Ecken und Enden von Swing, Bebop Stücken, Balladen... Sollte das Trio noch länger zusammenhalten, kann man noch viel von diesem Erwarten.“ Concerto
Zwischen Europa und New York Das - im Jahr 2014 gegründete - Max Petersen Trio ist eine der vielversprechenden jungen Bands der Schweizer Jazzszene. Zusammen mit dem Zürcher Bassist Lukas Traxel und dem New Yorker Schlagzeuger Jimmy Macbride, spielt Max Petersen seine Eigenkompositionen mit Raffinesse und Virtuosität. Als Europäer interessiert den deutschen Pianisten ein Amalgam aus Amerikanischem und Europäischem Jazz. „Als ich 2014 in New York studierte musste ich feststellen, dass die Musiker der Jazzmetropole meist nicht so gut über den jungen europäischen Jazz Bescheid wissen, wie wir über sie“, berichtet der, in Zürich wohnende Pianist in einem Interview. Er sieht in längerfristiger, intensiver Zusammenarbeit den Schlüssel zu einer neuen kontemporären Form des Jazz. In dieser treffen „Roots and Soul“ des Afro-Amerikanischen Blues auf die Tradition der europäischen Klassik und die klangliche Ästhetik des modernen europäischen auf den unwiderstehlichen Groove der Millionenmetropole New York. Seien Sie dabei, wenn es passiert!
Max Petersen – Klavier Mit drei Jahren erhält der 1994 in Sydney, Australien geborene Max seinen ersten Klavierunterricht, unter Anwendung der sog. Suzuki Methode. Als die Familie Petersen 1998 nach Konstanz (Deutschland) zieht, beginnt Max mit wöchentlichem Klavierunterricht bei dem südafrikanischen Jazzpianisten Surendran Reddy. Mit 13 wird er Mitglied einer Jazzcombo unter der Leitung eines lokalen Jazzsaxophonisten. Sie spielte Max’s Eigenkompositionen. Mit 15 wird er Mitglied der sogenannten Kunst- und Sportklasse an der pädagogischen Maturitätsschule in Kreuzlingen, die es ihm ermöglicht, parallel zur Schule ein Musikstudium in Zürich zu beginnen. 2011 gründet Max sein erstes Jazzpiano-Trio. Seine Interesse an klassischer - ganz speziell der spätromantischen und impressionistischen – Musik führt ihn 2012 zum Orchester der PHTG Kreuzlingen, das sein erstes Orchesterstück „Fantasie“ 2013 uraufführte. Bis 2014 studierte Max Jazzpiano bei Vijay Iyer, Phil Markovitz, Jim McNeely und Donny McCaslin an der „Manhattan School of Music“ in New York. Max, und schloss das Studium 2015, an der Zürcher Hochschule der Künste, bei Chris Wiesendanger ab. Max arbeitete unter anderem schon mit Donny Mccaslin, Rudresh Mahanthappa, Nicole Johänntgen, Eric Harland und dem Zürich Jazz Orchestra.
Lukas Traxel - Kontrabass Geboren 1993, gefragter Sideman konnte er schon die Bühne teilen mit Musikern wie Max Frankl, Nils Wogram u.v.m.. Seine Vielseitigkeit ermöglicht ihm eine rege Konzerttätigkeit auf den verschiedensten Jazzbühnen. Seit 2015 ist Lukas Mitglied des Jazz Quartetts der albanisch/schweizerischen Sängerin Elina Duni, mit der er regelmässig auf Tournee geht.
Jimmy Macbride - Schlagzeug Jimmy Macbride ist als Schlagzeuger und Komponist tätig und lebt in New York. Er trat schon mit verschiedensten Künstlern auf, unter anderem mit Herbie Hancock, Terence Blanchard und Wynton Marsalis.

 

Max Petersen Trio
Dream Dancing"

UNIT Records UTR 4719
Vertrieb-D: JaKla/harmonia mundi

Max Petersen – Klavier
Lukas Traxel - Kontrabass
Jimmy Macbride - Schlagzeug

 

Veröffentlichung:
15. September 2016

[Info als PDF] -2 MB

Cover in hoher Qualität
Bandfoto in hoher Qualität
Bandfoto in hoher Qualität
Bandfoto in hoher Qualität

 
top mail: u.k.promotion@t-online.de designed by jazzdimensions