Home / Profil
  Schwerpunkte
  Partnerlabel
  Referenzen
  Kontakt
   
  Mail
   
  Impressum
home / schwerpunkte  
   
 

Subway Jazz Orchestra
“Primal Scream”

Die acht Kompositionen des Albums stammen von den vier Hauptkomponisten des Kölner Bigband-Kollektivs: Jens Böckamp, Johannes Ludwig, Stefan Karl Schmid und WDR-Jazzpreisträger Tobias Wember haben jeweils zwei Werke beigesteuert. Das Subway Jazz Orchestra gründete sich im Juni 2013 und tritt seither monatlich mit wechselndem Programm im legendären Kölner Club Subway auf. Aus dem mittlerweile vielseitigen Bandbook ist Primal Scream die Essenz des kreativen Wachstumsprozesses der vergangenen zwei Jahre. In den drei Aufnahmetagen im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks Köln, gelang es der Band die individuellen Charaktere und Eigenheiten der vier Komponisten einzufangen und zu einem homogenen Gesamtkunstwerk zu verbinden. “Primal Scream“ lebt von den herausragenden Solisten, von denen sich jeder in einem auf ihn zugeschnittenen Terrain austoben kann. Die Band spielt so druckvoll und inspiriert, dass man sich anstelle eines produzierten Studio-Albums an eine Live-Aufnahme erinnert fühlt. Was macht den Geist des ersten SJO-Albums aus? Großer, ausdifferenzierter Ensembleklang und durchschlagende solistische Energie, eingebettet in die weit gespannten Bögen der Kompositionen. Es ist ein musikalisches Statement, bei dem das Bandkollektiv von Anfang bis Ende komplett selbst die Zügel in der Hand behielt: Von der anfänglichen Konzeption des Albums und der Komposition der Stücke über die musikalische Leitung im Studio bis zur Veröffentlichung beim „Bandinternen“ Label FLOATmusic: Hier fließen Energien in einer Art und Weise zusammen, wie es selten vorzufinden ist.

 

Subway Jazz Orchestra
“Primal Scream”

FLOATmusic FL009

conductor:
Tobias Wember
reeds:
Malte Dürrschnabel, Johannes Ludwig, Stefan Karl Schmid, Jens Böckamp, Heiko Bidmon
trumpets:
Matthias Schwengler, Bastian Stein, Volker Deglmann, Maik Krahl, Lennart Schnitzler
trombones:
Janning Trumann, Raphael Klemm, Tim Hepburn, Jan Schreiner
guitar:
Philipp Brämswig
piano, fender rhodes:
Sebastian Scobel
bass:
David Helm
drums:
Thomas Sauerborn

 

Veröffentlichung:
Januar 2016

[Info als PDF] - 3 MB


Cover in hoher Qualität
Bandfoto in hoher Qualität
Bandfoto in hoher Qualität
Bandfoto in hoher Qualität

 

 

 
top mail: u.k.promotion@t-online.de designed by jazzdimensions