Home / Profil
  Schwerpunkte
  Partnerlabel
  Referenzen
  Kontakt
   
  Mail
   
  Impressum
home / schwerpunkte / archiv  
   
 

Denis Gäbel Quartet
„Ronda"


„Häufig wird beklagt, dass unter den jungen Jazz-Musikern so wenige einen eigenen unverwechselbaren Sound auf ihrem Instrument entwickeln. Zum Glück gibt es Ausnahmen wie Denis Gäbel.“ Jazzpodium
“Er gehört zu den gefragtesten Saxofonisten Deutschlands, und Denis Gäbel kann es sich leisten, seine Band ebenfalls mit den gefragtesten Instrumentalisten ihres Fachs zu bestücken”, so eine der Lobeshymnen zu Gäbels 2013 erschienener CD Neon Sounds. Mit der aktuellen Quartett-Besetzung führt Gäbel dieses Prinzip auch bei seinem neuen Album Ronda fort. Zu einem akustischeren und pureren Jazzsound zurückkehrend, sind seine Kompositionen hierbei erneut von starken und klaren Melodien geprägt. Sie bilden den Ausgangspunkt für die teils zart schwebenden, teils energetisch swingenden Improvisationen der vier Akteure. Dabei lässt sich der preisgekrönte Saxofonist gegenwärtig sowohl von John Coltrane und Sonny Rollins als auch von Charles Lloyd und Chris Potter inspirieren. Denis Gäbel ist fester Bestandteil der deutschen Jazzszene. Seit 2005 lebt er in Köln und trat seither mit Musikern wie Antonio Faraò, Frank Chastenier, Dusko Goykovich, Billy Cobham und Jiggs Whigham auf. Er bespielte Festivals wie WDR 3 jazz.cologne, Jazzopen Stuttgart, Internationale Jazzwoche Burghausen, das Moers Festival, Klarafestival Brüssel oder Enjoy Jazz. Sebastian Sternal hat unter anderem mit Musikern wie Dee Dee Bridgewater, John Ruocco oder John Riley gearbeitet. Seine Konzertreisen führten ihn durch ganz Europa, in die USA sowie nach Namibia und Südafrika. Der erstklassige Pianist lehrt seit 2009 Jazz- Theorie an der Musikhochschule Köln und wurde zudem 2011 als Professor für Jazzklavier an die Hochschule für Musik Mainz berufen. Seine CD Sternal Symphonic Society wurde mit dem ECHO Jazz 2013 ausgezeichnet. Als einer der profiliertesten Jazzbassisten Europas ist Martin Gjakonovski unter anderem fester Bestandteil des Trios von Antonio Faraò und spielte mit Dusko Goykovich, Charlie Mariano, Paul Kuhn, Gene Jackson und Bob Berg. Zusammen mit Sternal und Silvio Morger am Schlagzeug bildet er die impulsive Rhythmusgruppe des Denis Gäbel Quartet. Das Spiel Morgers zeichnet sich durch starkes Timing und sattes Grooveverständnis aus. Sein Können stellte er bereits mit internationalen Größen wie David Binney, Donny McCaslin, Ack van Roojen, Bert Joris oder Nils Wogram unter Beweis.  

 

Denis Gäbel Quartet
„Ronda“

Tomofon Records
Vertrieb D/A/CH: Indigo

Denis Gäbel - Tenor- & Sopransaxophon
Sebastian Sternal - Piano
Martin Gjakonovski - Bass
Silvio Morger - Drums

 

Veröffentlichung:
1. Februar 2016

[Info als PDF] -1 MB

Cover in hoher Qualität
Bandfoto in hoher Qualität
Bandfoto in hoher Qualität
Bandfoto in hoher Qualität
Bandfoto in hoher Qualität

 
top mail: u.k.promotion@t-online.de designed by jazzdimensions